Diplomfeier Grenchen - 30.06.2017

Diplomübergabe der Höheren Fachschule für Technik Mittelland

Am 30. Juni erhielten 2 Absolventinnen und 42 Absolventen der berufsbegleitenden Studiengänge Elektrotechnik, Informatik, Maschinenbau und Systemtechnik, sowie 7 Absolventen eines Nachdiplomstudiums in Automation, Softwareentwicklung und Wirtschaftsinformatik im Grenchner Velodrome ihr wohlverdientes Diplom.

Die frisch diplomierten Techniker HF sind stark nachgefragte Fachkräfte in Wirtschaft und Industrie. Dies zeigte sich an der Diplomausstellung – eine exklusive Leistungshow zur Zukunft des hiesigen Werkplatzes.

Sie können sich stolz «Techniker/innen HF» nennen: Die 51 Studierenden, die nach mehreren Jahren intensiven Studiums im Tissot Velodrome ihr Diplom in Empfang nehmen durften. HFTM-Direktor Michael Benker begrüsste im Grenchner Holzoval rund 200 Gäste, neben den Diplomandinnen und Diplomanden und ihren Angehörigen, Dozierende und Mitarbeitende der HFTM sowie zahlreiche Vertreter aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft.

Diplompreise nur für beste Leistungen

Dr.-Ing. Michael Op de Hipt, Präsident der Expertenkommission der HFTM, und Urs Gassmann, Geschäftsführer des Verbands für Höhere Fachschulen, vergaben attraktive Diplompreise für herausragende Leistungen. Urs Gassmann honorierte die beste Gesamtleistung aller Diplomierten von Fabiano Caruso und überreichte den ODEC-Preis. Den Best Practice Award erhielten Alexander Ludin, Philippe Ehrensberger, Marco Kamber und Fabiano Caruso in ihren Fachbereichen. Prämiert für die beste Gesamtleistung wurden Patrick Schawalder, Reto Hofer, Manuel Fontana (FRAISA Preis) und Hans Holzach (HÄNNGI Preis). Beide Preise wurden grosszügig gesponsert vom Förderverein der HFTM.

 

Erfolg durch bedürfnisgerechte Ausbildung
Die Wirtschaftsförderin der Stadt Grenchen, Karin Heimann, unterstrich in ihrer Festansprache die Wichtigkeit der unmittelbaren Nähe der HFTM zur Wirtschaft in den Kantonen Solothurn und Bern, die im Förderverein und in der Trägerschaft des Instituts breit abgestützt vertreten ist. Dies garantiere eine auf die Bedürfnisse des regionalen Werkplatzes massgeschneiderte Ausbildung, die dadurch höchsten Qualitätsansprüchen sowohl seitens der Studierenden wie auch der Wirtschaft gerecht werden kann.

 

Reger Besuch der öffentlichen Leistungsshow

Eingebettet war die Diplomübergabe in die Diplomausstellung, die Leistungsshow der Diplomandinnen und Diplomanden. Aus Platzgründen entschied man sich erstmals die Feierlichkeiten in die grosse Halle des Velodromes zu verlegen. Die Ausstellung stand nicht nur den geladenen Gästen der Diplomfeier offen, sondern am Samstag, 1. Juli, auch der Bevölkerung. Die Möglichkeit einen exklusiven Einblick in die Zukunft des hiesigen Werkplatzes zu werfen, wurde von der Bevölkerung denn auch rege genutzt. Die erklärenden Fachreferate zu den verheissungsvollen Möglichkeiten der aktuellen technischen Entwicklungen stiessen auf offene Ohren – auch bei den jüngeren Besucherinnen und Besuchern, die sich mit ihrer Berufswahl auseinandersetzen.

 

Hervorragende Berufsaussichten

Tatsächlich sind die Berufsaussichten für Techniker/innen HF nach wie vor ausgezeichnet. Der Fachkräftemangel in den MINT-Berufen macht sie zu gefragten Berufsleuten. Ein grosser Teil der Studierenden kann aus mehreren Jobangeboten auswählen. Gleichzeitig ist das Interesse für die Ausbildung an der HFTM ungebrochen und der Nachwuchs steht bereit: Die nächsten Technikerinnen und Techniker HF stehen bereits in den Startlöchern. 2017 beginnen über 150 Frauen und Männer ihr Studium an der HFTM und in ein paar Jahren halten auch sie ein begehrtes Diplom in den Händen.

Bilder Diplomfeier