25.05.2020

Homeoffice im Studium. So bleibst du fokussiert.

zurück

Die grösste Herausforderung beim Studium im Homeoffice ist oft nicht der Lernstoff selbst, das haben unsere Studierenden in den letzten Wochen erlebt. Sogar die sehr Gewissenhaften und Strukturierten sind zeitweise an ihre Grenzen gekommen. Die momentane Situation ist auf mehreren Ebenen herausfordernd. Wie wir damit umgehen, hängt von vielen Faktoren ab: Sind wir eher ängstlich oder zuversichtlich? Meiden wir die Flut an Meldungen, Studien und Kommentaren oder diskutieren wir fleissig mit? Haben wir zu viel Arbeit oder zu wenig? Leiden wir an mangelnder Ruhe und Konzentration, oder am genauen Gegenteil - belastet uns das einsame Arbeiten und die fehlende Gesellschaft? Wir alle erleben die Situation unterschiedlich, aber eines haben wir gemeinsam: Niemand hat das vorher erlebt. Die neuen Umstände fordern von uns ein grosses Mass an Flexibilität, positivem Denken und Energie.  

Wer in diesen Zeiten studiert, muss sich im Homeoffice organisieren und oft selber motivieren. Da ist dran bleiben nicht immer einfach. Wie schnell sind wir abgelenkt, holen mal kurz einen Kaffee in der Küche, kraulen die Katze, verlieren den Faden. Bei der Arbeit und im Studium von zuhause aus ist effektives Selbstmanagement darum zentral. Die Studierenden melden uns zurück, sie seien froh über den virtuellen Unterricht der hftm, denn die Online-Kurse sind Anker im Tagesablauf und geben etwas Struktur. Vor und nach den festen Lerneinheiten sind Studierende jedoch weitgehend auf sich gestellt. Das Webinar «Wie studieren im Fernunterricht» habe ich mit unseren Student*innen der hftm bereits durchgeführt und positive Rückmeldungen bekommen.

Die Essenz aus dem Webinar habe ich für all jene zusammengestellt, die (noch) im Homeoffice lernen. Ich hoffe, Ihnen mit den folgenden Tipps einige hilfreiche Anregungen vermitteln zu können und wünsche beim Studium von zuhause aus allen viel Elan. 

Über Fragen und Anregungen freue ich mich!

Jürg Gasser

Jürg Gasser

Leiter Weiterbildung und Dienstleistungen

Studieren im Homeoffice - 8 Tipps vom Lernprofi

1. Vor dem Onlineunterricht 

Bereiten Sie sich vor! Studieren Sie die Lernziele und machen Sie sich mit den Themen vertraut (Vorwissen Zusammengänge, Schnittstellen zu anderen Themen). Erledigen Sie Vorbereitungsaufträge und notieren Sie sich Fragen. So werden Sie während dem Unterricht mehr profitieren. 

2. Richten Sie den Arbeitsplatz ein 

Wer sich wohl fühlt, lernt besser. Berücksichtigen Sie Platzverhältnisse, Mobiliar, Licht, Temperatur, Arbeitsmittel und sorgen Sie für genügend Ordnung und Ruhe (ev. Kopfhörer mit Geräuschunterdrückung). Je nach Fachgebiet spart ein zweiter Bildschirm viel Zeit und erlaubt deutlich produktiveres Arbeiten. 

3. Während dem Onlineunterricht 

Hören Sie aktiv zu und notieren Sie wichtige Inhalte und Fragen sofort. (Ohne Notizen sind nach 20 Minuten rund 45% des Gehörten vergessen)  

Verzichten Sie auf Audio- oder Video-aufnahmen, denn die Aufmerksamkeit sinkt, nochmaliges Anhören raubt Zeit und Aufnahmen ohne Zustimmung sind nicht erlaubt.   

4. Kollaborationsplattform nutzen 

Nutzen Sie eine Plattform, z.B. Microsoft Teams, die alle nötigen Funktionen in einem Tool vereint: Online-Meetings, Lerngruppe, Anrufe, Datenaustausch, gemeinsame Bearbeitung und gemeinsame Notizbücher..   

 

Notizen-Tools: Microsoft OneNote, Evernote, Google Keep..

5. Nach dem Onlineunterricht 

Erstellen Sie sofort nach dem Unterricht eine Zusammenfassung der Inhalte.  

Notieren Sie Kernaussagen, Informationen, Zusammenhänge, Erkenntnisse, Fragen, nächste Schritte)
Alternativ: Zusammenfassung als Sprachmemo für spätere Verarbeitung. 

6. Persönlicher Austausch – auch online wichtig 

Bilden Sie Lerngruppen und vereinbaren Sie Onlinetreffen zu fixen Zeiten. Unterstützten Sie sich gegenseitig, diskutieren Sie Lerninhalte, tauschen Sie Infos und Erfahrungen. Auch gemeinsame virtuelle Pausen können sehr motivieren! 

7. Planung und Struktur erleichtern die Arbeit  

Schriftliche Wochen- und Tagesplanungen geben Halt und Struktur. Bestimmen Sie fixe Zeitfenster für Lernen und Freizeit. Die Detailplanung halten Sie im Kalender fest und adaptieren diese, wo nötig, laufend. Behalten Sie dabei Lernziele, Abgabe- und Prüfungstermine im Auge.  

8. Pausen müssen sein 

Ruhe hilft dem Hirn beim Speichern von neuem Wissen. Kleine Entspannungspausen während dem Tag können Wunder wirken. Auch genügend Schlaf ist sehr wichtig. Powernaps regenerieren tagsüber. 

 

 

Unterstützende Angebote

Gesundheitsvorsorge im Unternehmen

Webinar
Auch als Firmenkurs buchbar
Viele arbeiten in der aktuellen Corona-Situation im Home Office und können sich gar nicht oder nur unzureichend entspannen.
Dauer
45 min

Autogenes Training

Kurs
Autogenes Training ist eine bewährte westliche Entspannungstechnik, die über die Gedanken funktioniert. Mit Hilfe von Selbstsuggestion entspannen Sie nach und nach alle Bereiche ihres Körpers.
Dauer
7 Lektionen

Progressive Muskelentspannung

Kurs
Die Progressive Muskelentspannung (PME) nach Jacobson ist ein wirkungsvolles, selbstübendes und handlungsorientiertes Entspannungsverfahren.
Dauer
7 Lektionen