Von Null auf 170 km/h zum Frühstück

Zwei Absolventen der Höheren Fachschule für Technik Mittelland (HFT Mittelland) demonstrierten am ersten Innovations-Frühstück der Grenchner Wirtschaftsförderung im Velodrome zahlreichen Fach- und Führungskräften der Region, wie sie während ihrer prämierten Abschlussarbeit den Prototyp einer Ballwurfmaschine entwickelten.

Das erste Innovations-Frühstück der Grenchner Wirtschaftsförderung vom Freitag, 9. Dezember 2016 stand frühmorgens unter dem Motto «Von Null auf 170 km/h». Die beiden Polymechaniker Stephan Käsermann und Timon Cotting haben im Herbst 2016 den Vollzeit Studiengang Maschinenbau an der HFT Mittelland in Biel abgeschlossen. Sie stellten den Teilnehmern ihre Ballwurfmaschine für das Unihockey-Training vor, die sie während ihrer fünfwöchigen Diplomarbeit konstruiert und gebaut haben. Das Gerät feuert Bälle in verschiedenen Winkeln, Höhen und Schussgeschwindigkeiten ab. Die Abschussgeschwindigkeit misst bis zu 170 km/h. Seit Abschluss der Diplomarbeit arbeiten die beiden Referenten daran, den Prototyp für eine kommerzielle Nutzung weiterzuentwickeln.

Die zahlreichen Fach- und Führungskräfte folgten den kurzweiligen Ausführungen und der eindrücklichen Ballwurf-Demonstration der beiden Referenten, nutzten das anschliessende Frühstück zum Netzwerken und starteten anschliessend inspiriert und gestärkt in den Arbeitstag.