Ce contenu n'est pas disponible dans la langue souhaitée. Veuillez modifier le paramètre de la langue ou cliquer sur version allemand
Softwareentwicklung NDS HF
Fili√®res de formation postdipl√īmes (de)

Entwicklung komplexer Softwaresysteme

Retour
Date de début
Délai d'inscription
05.10.2021
Durée
900 Lernstunden
Dipl√īme
dipl. Techniker*in NDS HF Softwareentwicklung
Langue d'enseignement
Deutsch
Lieu de formation
hftm. Sportstrasse 2, 2540 Grenchen
Places libres
Journées d'enseignement
Detaildaten folgen
Co√Ľts
CHF 13'950 (exkl. Geb√ľhren)
√Čv√©nement d'information
Inscrivez-vous à une séance d'information si vous souhaitez en savoir plus.
S'inscrire
Si vous êtes déjà convaincu/e, il vous suffit de vous inscrire en ligne.
Kurt Munter

Kurt Munter

Fachbereichsleiter Informatik, CIO

Das lernen Sie im Nachdiplomstudium Softwareentwicklung NDS HF

Dieser Studiengang bietet dem interessierten Quereinsteiger aus einem anderen HF-Gebiet einen effizienten Einstieg ins Gebiet der Softwareentwicklung. ¬†Als Technikerin oder Techniker NDS HF Softwareentwicklung entwickeln Sie komplexe Softwaresysteme und ber√ľcksichtigen daf√ľr methodische, architektonische sowie sicherheitsrelevante Aspekte. Oder Sie gestalten Applikationen f√ľr das Internet mit. Alles, was Sie daf√ľr brauchen, lernen Sie in diesem praxisorientierten Nachdiplomstudium - von der Analyse √ľber den ersten Entwurf bis zur Umsetzung.

Der Fokus liegt auf der Entwicklung von IT-Systemen. Dazu vermittelt Ihnen die hftm einerseits die notwendigen technischen Kompetenzen, die f√ľr die Erstellung von modernen Informatikl√∂sungen unabdingbar sind, andererseits werden auch die methodischen und branchen√ľblichen Grundlagen und Techniken erarbeitet. Mit diesem Wissen sind Sie heute in vielen Bereichen und Branchen eine gesuchte Fachkraft.

Das Studium besteht aus 5 Modulen

NDK Programmieren

Heutige IT-Systeme sind ganz h√§ufig ein Zusammenspiel von mehreren Computerprogrammen, ausgef√ľhrt auf verschiedenen Systemen. Die Datenhaltung und die fachliche Logik wird h√§ufig in der Cloud betrieben, der Benutzer bedient diese entweder √ľber ein Programm auf dem eigenen Computer oder mit einer App auf dem SmartPhone oder einem Tablet.

In diesem NDK legen Sie die technischen Grundlagen, um diese einzelnen Elemente herzustellen. Die Basis bildet die Programmiersprache DART von Google. Sie hat spezifische Eigenschaften, welche die Herstellung von verteilten IT-Systemen beg√ľnstigen. DART hat einerseits bei Google selbst eine sehr grosse Bedeutung, wird also intern f√ľr die Entwicklung der eigenen Anwendungen eingesetzt, andererseits fahren namhafte Firmen wie Alibaba (Amazon in China), Wrike oder EasyInsure voll auf DART und das zugeh√∂rige Mobile/Web-Framework Flutter ab.

Weitere Themen im Kurs sind HTML, CSS und JavaScript. Diese Basistechniken sind die Voraussetzung, um Anwendungen f√ľr den Browser oder das Mobiltelefon zu schreiben. ¬†

Die Erstellung von einfachen RESTless-Services ist der dritte Grundlagenbaustein. Das Prinzip der Service Oriented Architecture wurde bereits vor mehreren Jahren mit diesen leichtgewichtigen Anwendungsbausteinen abgelöst und erfreut sich heute grosser Verbreitung.

 

NDK Analyse & Design

Requirements Engineering als Teildisziplin von Software Engineering befasst sich mit den fachlichen Zielen und den Anforderungen an ein zu entwickelndes IT-System. Schaut man auf die Ergebnisse der Chaos Studie der Standish Group, zeigt sich nicht unbedingt ein erfreuliches Bild. √úber 30% der Informatikprojekte erreichen die Projektziele nicht. Fragt man nach den Gr√ľnden f√ľr das Scheitern, haben rund 60% mit mangelhaftem Requirements Engineering zu tun. ¬†

Requirements Engineering kennt 4 Hauptt√§tigkeiten: Anforderungen ermitteln, Anforderungen dokumentieren, Anforderungen pr√ľfen und abstimmen und Anforderungen verwalten. Wir decken in diesem Kurs die Grundlagen zu diesen T√§tigkeiten ab und befassen uns vertieft mit der modellgest√ľtzen Definition von Anforderungen. ¬†

Modelle werden heute meist mit der Unified Modelling Language dokumentiert. Sie lernen in diesem Kurs Daten, Funktionen und technische Konzepte mit diesem Industriestandard zu modellieren und damit die Grundlage f√ľr eine erfolgreiche Systementwicklung zu legen.

NDK Engineering

Der Entwicklungsprozess eines Softwaresystems als Ganzes steht im Zentrum dieses Kurses. Informationssysteme sind heute soziotechnische Systeme, bei denen auch der Mensch eine entscheidende Rolle spielt. Wir steigen √ľber die Theorie des Systems Engineerings ein und beleuchten dessen vielf√§ltige Konzepte und Tools. ¬†

Software Engineering befasst sich mit typischen Gegebenheiten der Branche. Im Speziellen wollen wir Prozessmodelle wie HERMES, Scrum und LeSS genau verstehen und anwenden k√∂nnen. Wir beleuchten die Schwierigkeiten und Rezepte um die Aufwandsch√§tzung und erfahren, wie deren Genauigkeit √ľber die Zeit verbessert werden kann.

Die Softwarearchitektur und Themen wie Quality und Testing runden diesen Kurs ab. Dabei lernen Sie am Beispiel, wie die Softwarearchitektur mit arc42 spezifiziert wird und befassen sich mit Test Driven Development und automatisiertem Testen.

NDK Web-Applikationen

Web-Applikationen haben grosse Vorteile gegen√ľber lokalen Programmen und Apps. Solche Systeme kommen ohne Installation auf dem eigenen Rechner aus, k√∂nnen fast jederzeit gewartet werden und bieten trotzdem einen hohen funktionalen und ergonomischen Komfort. Ob Web-Shop, E-Banking, Social Media Plattform oder Projektplanungsplattform: Web-Applikationen sind aus der Landschaft der Informationssysteme nicht mehr wegzudenken.

In diesem Technologiezweig steckt viel Bewegung. Neue Entwicklungsframeworks poppen auf, erfreuen sich während kurzer Zeit grosser Beliebtheit und verschwinden kann wieder in der Versenkung. Wir verfolgen die Trends aktiv und setzen im Unterricht auf die vielversprechendsten Kandidaten. Im Moment können sicher Angular und React als populär bezeichnet werden.

In diesem Kurs setzen wir auf Angular und bauen damit die typischen Single Page Applikationen. Auch die nahtlose Zusammenarbeit mit RESTless-Services auf der Seite des Backends wird thematisiert.

NDK Mobile Computing

Es gab sicher viele Versuche, Computer m√∂glichst tragbar und damit mobil zu machen. Bereits 1993 brachte z.B. Apple den Newton auf den Markt, ein funktional eingeschr√§nktes, aber durchaus vielversprechendes Ger√§t. Andere Hersteller wie Palm oder HP lieferten sp√§tere Alternativen. Es war wieder Apple, welches mit dem ersten iPhone im Jahr 2008 einen Meilenstein setzte. Obwohl sich die Betriebsumgebungen f√ľr Apps inzwischen deutlich verbessert haben, sind die Anforderungen an Mobile Apps immer noch anders als die an Web-Applikationen oder Desktop-Clients.

In diesem Kurs geht es sowohl um die technische Herstellung als auch um die konzeptionelle Gestaltung von Apps. Selbstverst√§ndlich ist auch die Anbindung an ein RESTless-Backend ein wichtiges Thema. Konsequenterweise setzen wir auf das Mobile-Framework Flutter von Google. Flutter setzt auf DART als Programmiersprache und erlaubt das Herstellen von iPhone- und Android-Apps mit dem gleichen Code. Damit sind native Apps m√∂glich, ohne zwei Quellcode-Basen pflegen zu m√ľssen.

Voraussetzungen: Das m√ľssen Sie mitbringen

Wir setzen f√ľr die Zulassung einen dieser Abschl√ľsse voraus:

  • Ein Diplom einer H√∂heren Fachschule (HF oder TS), einer Fachhochschule oder einer Universit√§t.
  • Ein in einem verwandten Beruf erworbener Fachausweis einer eidgen√∂ssischen Berufspr√ľfung.
  • Ein Diplom einer eidgen√∂ssischen h√∂heren Fachpr√ľfung.

 

Die Schulleitung entscheidet √ľber die Gleichwertigkeit anderer Abschl√ľsse. Falls mehr Anmeldungen eingehen als Studienpl√§tze zur Verf√ľgung stehen, kann die Schulleitung die Zulassung von der Reihenfolge des Eingangs der Anmeldungen abh√§ngig machen.

Zielpublikum

Das Nachdiplomstudium richtet sich an Techniker/innen HF, welche ihre Fachkenntnisse in Richtung Softwareentwicklung erweitern wollen.

Jetzt f√ľr ein Studium anmelden

Jetzt f√ľr einen Info-Abend anmelden

Weitere Nachdiplomkurse und -studiengänge

EFQM-Modell f√ľr Business Excellence

Nachdiplomkurs
Das EFQM-Modell f√ľr Business Excellence ist ein Unternehmensmodell f√ľr die ganzheitliche Sicht auf Organisationen.
Date de début
Durée
300 Lektionen
Co√Ľts
CHF 5'600
Places libres

Nachdiplomkurs Lean Management

Nachdiplomkurs
Sie lernen alle Grundlagen f√ľr die Lean Administration und Lean Management Production kennen, verstehen die Lean-Thinking-Prinzipien und wissen, wie Produktionssysteme entwickelt werden.
Date de début
Durée
150 Lektionen
Co√Ľts
CHF 2‚Äė800
Places libres

Entwicklung komplexer Softwaresysteme

Nachdiplomstudium
Dieser Studiengang bietet dem interessierten Quereinsteiger aus einem anderen HF-Gebiet einen effizienten Einstieg ins Gebiet der Softwareentwicklung.
Date de début
Durée
900 Lernstunden
Co√Ľts
CHF 13'950 (exkl. Geb√ľhren)
Places libres

Schnittstelle zwischen IT und Fachexperten

Nachdiplomstudium
Dieser Studiengang bietet dem interessierten Quereinsteiger aus einem anderen HF-Gebiet einen effizienten Einstieg ins Gebiet der Wirtschaftsinformatik.
Date de début
Durée
900 Lernstunden
Co√Ľts
CHF 13'950 (exkl. Geb√ľhren)
Places libres

Herausforderung Teamleitung

Nachdiplomkurs
in Team im Alltag f√ľhren ist eine Herausforderung. Unabh√§ngig davon, ob Sie schon F√ľhrungserfahrung besitzen oder erst k√ľrzlich F√ľhrungsverantwortung √ľbernommen haben.
Date de début
Durée
150 Lektionen
Co√Ľts
CHF 2'800 (exkl. √úbernachtung)
Places libres

Management-Aufgaben f√ľr angehende F√ľhrungskr√§fte

Nachdiplomkurs
In diesem Nachdiplomkurs erarbeiten Sie mit Fachleuten aus der Praxis die betriebswirtschaftlichen Grundlagen, damit Sie komplexe Situationen in Ihrem F√ľhrungsalltag meistern k√∂nnen
Date de début
Durée
150 Lektionen
Co√Ľts
CHF 2'800
Places libres

EFQM-Modell f√ľr Business Excellence

Nachdiplomkurs
Das EFQM-Modell f√ľr Business Excellence ist ein Unternehmensmodell f√ľr die ganzheitliche Sicht auf Organisationen.
Startdatum
11.03.2022
Dauer
300 Lektionen
Investition
CHF 5'600
Freie Plätze