26.09.2020

Diplomfeier Biel - Techniker*in HF und Nachdiplomstudiengänge

zurück

Diplomanden einsatzfähig für innovative Herausforderungen!

Am 25. September erhielten 42 Absolventen und eine Absolventin der Vollzeit-Studiengänge Maschinenbau und Systemtechnik, sowie drei Absolventen des Nachdiplomstudiums Industrial Management und ein Absolvent des Nachdiplomstudiums Automation ihr wohlverdientes Diplom. Die frisch Diplomierten haben in der jüngsten Vergangenheit Grosses geleistet.

Die 43 Absolventen, die nach zweijährigem Vollzeitstudium ihr Diplom in Empfang nehmen konnten, dürfen sich stolz «Techniker*in HF» nennen. hftm-Direktor Michael Benker begrüsste die Anwesenden in kleinem Rahmen, denn aufgrund der angespannten Situation, verzichtete man auf die Einladung zusätzlicher Gäste. Die Zuhausegebliebenen konnten die Feier und die Diplomierung ihrer Lieben via Livestream mitverfolgen. Musikalisch wurde der Event durch die junge und stimmgewaltige Bieler Musikerin DANA in Begleitung von Gitarrist Timon abgerundet.

 

Diplompreise für beste Leistungen

Michael Op de Hipt, Präsident der Expertenkommission, vergab attraktive Diplom-preise für herausragende Leistungen. Den Best-Practice-Award erhielten Valdrin Ameti in Maschinenbau und Pascal Gerster in Systemtechnik. Den FRAISA-Preis für die beste Gesamtleistung in Maschinenbau (Konstruktionstechnik) erhielt Thomas Gerster. Patrick Rodrigues Ferreira erhielt den Hänggi-Preis für die beste Gesamtleistung im Fachbereich Maschinenbau im Schwerpunkt Produktionstechnik.

Als Anerkennung für die grossartige Diplomarbeit, welche Sie im Auftrag der EWB realisierten, erhielten Michael Kauz und Matthias Wellig via Videobotschaft von der Bettmeralp den EWB-Preis verliehen.

Florian Trachsel, Delegierter des ODEC, honorierte die beste Gesamtleistung aller Diplomierten des Jahrgangs und überreichte Lars Hostettler den ODEC-Preis. Zusätzlich erhielt Hostettler den Diplompreis für die beste Gesamtleistung. Die hftm gratuliert zu dieser ausserordentlichen Leistung!

Den WIBS-Preis für die beste Gesamtleistung im Nachdiplomstudium erhielt Sven Blaser. Diese Preise wurden grosszügig von den Unternehmen und vom hftm.förderverein gesponsert.

 

KI – Vorteile, Chancen und Gefahren

Dr. Michael Op de Hipt zeigte in seiner Festansprache anhand des Simpson-Paradoxon auf, wo die derzeitigen, mathematischen Grenzen der KI stehen. Er forderte die Absolventen auf, wachsam zu sein und den Fortschritt mit einer Portion Ethik zu hinterfragen, denn die Macht der Daten sei künftig mit ihnen.

 

Reger Besuch der öffentlichen Leistungsshow

Die Diplomausstellung zwischen 14.00 und 16.00 Uhr lockte viele Technikinteressierte an und konnte unter Einhaltung des Schutzkonzeptes besucht werden. Die spannenden Diplomarbeiten bewiesen einmal mehr, mit welch technischem Know-How die Absolventen nach Ihrem Studium ausgestattet sind. Viele Arbeiten wurden in Zusammenarbeit mit Partnern aus der Industrie wie zB. der EWB, PB Swiss Tools, Digmesa AG, Outdoor X, Dihawag oder der Swiss Smart Factory realisiert und teilweise bereits umgesetzt.